Heute in YogaPraxis: wieder einmal doch anderes Thema als gedacht: eigentlich: Hüfte, 2. Chakra: Wasser: im Fluß sein… Nein, auf einmal : Stabilität, Sicherheit. Weil ohne das Eine : niemals das Andere.

Meditation: (Vyana Vayu): Einatmend : so weit , weit bis an den Rand des Universums und darüber hinaus. Ausatmend: zurück: ins Herz: alles in einem Punkt: Singularität, Alles Eins. Einatmend Zeit und Raum überschreiten, Ausatmend: weder Zeit noch Raum: nur noch Hier und Jetzt.

A. dann schon beim verabschieden, als Gesprächsthema kurz noch : Sterben 2.0 war („imagine people being no longer afraid of dying“) :seine Antwort: “ Imagine people not longer being afraid of living.“

Was ist jetzt aber mehr das Leben: das Hier und Jetzt oder doch grenzenlose Weite und Unendlichkeit von Raum und Zeit.

Was dann das Sterben.